Google Analytics 360 Suite – Informationen zum Launch

Gestern hat Google – für mich überraschend – die neue „Google Analytics 360 Suite“ gleauncht.

An dieser Stelle gebe ich Euch einen kurzen Überblick zu den neuen und upgedateten Produkten geben, die in der Google Analytics 360 Suite enthalten sind.
Alle in der Google Analytics 360 Suite enthaltenen Produkte sind kostenpflichtig. Die kostenfreien Versionen wie z.B. Google Analytics, Google Tag Manager und Website Tests bleiben weiterhin so bestehen wie sie sind. Bestandskunden dieser Produkte werden in den nächsten Monaten automatisch auf die neuen Versionen umgestellt.

Alle Produkte werden separat erhältlich sein und können nach Bedarf der Suite hinzugefügt werden.

Die Suite richtet sich dabei vornehmlich an Enterprise-Kunden, wie Ihr den enthaltenen Produkten entnehmen könnt.

Das Folgende Video wurde von Google zum Start der 360 Suite veröffentlicht.

Aus alt mach neu

Google Analytics 360

Aus Google Analytics Premium, der Enterprise-Variante von Google Analytics, wird Google Analytics 360. Hier wird sich vorerst scheinbar wenig ändern. Die Vorteile gegenüber der Free-Version von Analytics sind weiterhin: Mehr Features, mehr Integrationsmöglichkeiten und weniger Sampling. Details zu den Unerschieden könnt ihr bei Lunametrics nachlesen.

Google Attribution 360

Adometry wurde 2014 von Google gekauft und wird für komplexe Attributionsmodelle eingesetzt. Ein Thema, das bei Google sehr hoch im Kurs steht, wie ich auf dem Analytics-Summit Mitte November selbst erfahren konnte. Aus Adometry wird jetzt Google Attribution 360. Dessen Möglichkeiten gehen weiter über die in Google Analytics 360 eingebauten Möglichkeiten der Attribution hinaus. Z.B. könnt ihr Mit Google Attribution 360 externe Informationen zu TV-Nutzung, CTRs und weiteren Parametern hinzufügen.

Neue Produkte

Neben der Umbenennung bestehender Produkte veröffentlich Goole auch neue Produkte, über die man schon länger spekuliert hatte. Diese Produkte gehen in direkten Wettbewerb mit bestehenden Lösungen am Markt – hier bin ich sehr gespannt, ob es eine Verschiebung der Kräfteverhältnisse geben wird.

Alle neuen Produkte werden zunächst in einer limitierten Beta Version veröffentlicht und laut Aussage von Google werden Kunden von Analytics 360 kontaktiert bezüglich der Teilnahme an der Beta kontaktiert.

Optimze 360 (Beta)

Hierbei handelt es sich um ein komplett neues Produkt für A/B-Testing – quasi ein Konkurrent für Lösungen wie Optimizely und VWO. Mit Optimize 360 geht Google in eine für sie komplett neue Richtung bezüglich Testing. Auf den ersten Eindruck bietet Optimize 360 aufregende, neue Features und Integrationsmöglichkeiten, die man als USP im ursprünglichen Sinne der Beschreibung verstehen kann – UNIQUE:

  • Die Möglichkeit, Zielgruppen basiert auf Daten aus Google Analytics zu selektieren. (Ähnlich den Möglichkeiten für Remarketing mit Google Analytics)
  • Eine viel tiefere Verbindung mit Google Analytics, als es nicht-Google-Tools bieten können.
  • Die Verknüpfung mit von Zielvorhaben aus Google Analytics
  • Targeting basierend auf Data-Layer-Variablen – Wenn ihr bereits Data Layer Variablen mit dem Google Tag Manager erstellt, könnt ihr diese direkt mit Optimize 360 nutzen

Wichtig für den Erfolg der neuen Lösung ist natürlich seine Benutzerfreundlichkeit. Auch hier scheint Google mit dem Google Optimize Editor abzuliefern. Man findet alle Editing-Funktionen, die man von den Marktführern kennt.

editor

Google Audience Center 360

Google beschreibt das Audience Center 360 als „mächtige Data Manegement Plattform“, die dabei hilft Kunden besser zu verstehen und sie gezielter, im richtigen Moment zu richtigen Zeit, anzusprechen. Wie soll das Ganze geschehen? In dem man alle Daten in einen Topf wirft – Analytics, Kampagnen, Email und CRM – und sie mit Daten von Dritten anreichert.

Audience Center wird direkt mit Optimize 360, aber auch mit DoubleClick und AdWords verbunden sein. Darüber hinaus lassen sich auch Drittanbieter wie z.B. DSPs anbinden.

Google Data Studio 360

Analysten dürften auf dieses Tool sehr gespannt sein, denn es ermöglicht neue Wege, um hübsche und interaktive Reports zu erstellen. Ebenso wird es möglich sein diese Reports in Real-Time gemeinsam zu bearbeiten (Collaboration) und zu teilen.

Auch hier können wieder Daten von externen Quellen mit eingebunden werden. Das hat aus meiner Sicht enormes Potential, um Reportings zu vereinfachen und somit bessere, datengetrieben Entscheidungen zu treffen.

Google Tag Manager 360

Ähnlich wie für Analytics, für das es auch eine Free- und Enterprise-Version gibt, wird mit dem Google Tag Manager 360 eine Premium-Variante des bereits bekannten Tag Manager ins Leben gerufen. Der Taga Manager 360 wird nathlos in die Suite integriert und wir einige Features bieten, um sich von der Free-Version zu unterscheiden. Google Analytics Premium hat zum Start auch eine gewisse Anlaufzeit benötigt, wovon man hier auch ausgehen darf. Man darf also erwarten, dass sich der Tag Manager 360 in den nächsten Jahren weiterentwickeln wird.

Beide Versionen des Tag Managers helfen dabei, die eigene Website zu vertaggen, um Informationen zu Conversions und andere Interaktionen zu sammeln.

Fazit

Ich bin wirklich sehr gespannt darauf, wie sich die Suite am Markt etablieren wird. Durch den Start in der limitierten Beta wird es sicherlich einige Zeit dauern, bis das Thema richtig Fahrt aufnimmt. Leider ist mir momentan auch nichts über das Pricing bekannt. Google Analytics Premium (360) ist bekanntlich im sechsstelligen Bereich angesiedelt und lohnt sich daher wirklich nur im Enterprise-Umfeld. Gerade aber für Lösungen wie Optimize 360 sehe ich Potential für die kleineren Unternehmensklassen.

Wie ist Eure Meinung zu den neuen Produkten und habt ihr schon Erfahrungen damit sammeln können? Ich bin gespannt auf Eure Kommentare!